Sie befinden sich hier: Start  > Schnittprogramme  > Arcsoft ShowBiz DVD 2

ARCSOFT ShowBiz DVD 2 - 11.04.2008

 

Hersteller: Arcsoft http://www.arcsoft.com 
Vertrieb: bhv-Kaarst http://shop.bhv.de/produktbhv.asp?pid=1829
Preis: ca. 50,- Euro
Programmsprache: Deutsch

Die Schnittsoftware ShowBiz ist hier etwas unbekannt, lag aber in der Vorversion den Schnittprodukten von Adaptec bei. Dort konnten wir schon einen Blick auf Version 1.1 verwerfen und uns über die schön gestaltete Programmoberfläche freuen. Nun gibt es also Version 2 mit DVD-Unterstützung.

Paket-Inhalt:
- CD (171 MB)
- Handbuch (64Seiten)
- Registierkarte

Arbeitablauf

Die neue Version von ShowBiz enthält einen Assistenten. Dieser stellt zu Beginn fünf Auswahlpunkte bereit:
- Von einem Video direkt auf DVD aufnehmen
- Videos aufzeichnen, erstellen und berarbeiten
- DVD-Disc erstellen oder bearbeiten
- VCD-Disc erstellen
- Fertigen Sie das CD-/DVD-Label an

Quick DVD Assistent
Im ersten Schritt wählt man das Zielmedium aus (Festplatte oder Brenner). Im DVD-Brenner muß zwingend ein leeres Medium eingelegt werden.



Im nächsten Schritt werden Disc-Typ und Aufnahmelänge abgefragt:

Weiter geht es mit drei Auswahlmöglichkeiten:
Gespeicherte Videos übertragen oder ein oder mehrere Videos direkt auf DVD aufzeichen.

Datei auswählen ...

... oder von verschiedenen erkannten Aufnahmegeräten übertragen. 

 
 
Der nächste Schritt beinhaltet das DVD-Layout. Neben dem Titel, dem Datum, einer Backup-Möglichkeit offeriert hier ShowBiz hauptsächlich eine große Auswahl an Menü-Hintergründen. In sechs Kategorien (Verspielt, Natur, Anlässe, Beruflich, Farben und Reise) darf man auf 54 fertige Bilder (wenn ich richtig gezählt habe) zurückgreifen.



Da wir uns für die TV-Aufnahme entschieden haben, präsentiert das Programm nun ein entsprechendes Einstellungs-Fenster. Der Senderscan funktioniert und über die Zeitoption lässt sich eine bestimmte Aufnahmedauer festlegen. 



Danach geht es weiter zur Disk-Erstellung.

Den Abschluß bildet die Hüllen-Erstellung.



Der manuelle Arbeitsablauf

Die ansprechend gestaltete Oberfläche verhilft den Überblick über die Funktionsvielfalt zu behalten. Neben einem "normalen" Menü verfügt ShowBiz noch über eine Drei-Schritt-Lösung (Video übertragen, Bearbeiten, Erstellen). Das Vorschaufenster behält immer seine Lage und lässt sich leider nicht skalieren. Der Arrangierbereich lässt sich zwischen Storyboard und Timeline umschalten. Je nach Aufgabe wechselt der linke Bereich oberhalb des Storyboards



Zur Aufnahme stehen alle erkannten Geräte zur Verfügung.



Es lassen sich weitere Optionen wie Dateiname, Verzeichnis oder Zeit einstellen. Das Programm stellt während der Aufnahme sehr übersichtlich zusätzliche Infos bereit.



ShowBiz verfügt über eine Szenenerkennung. Bei DV-Aufnahmen ist die Einteilung nach Datum und Uhrzeit möglich, ansonsten reagiert das Programm auf Szenenwechsel nach Empfindlichkeit, die sich bequem per Schieberegler einstellen lässt.



Abschließend werden alle erkannten Szenen noch einmal übersichtlich präsentiert. Die Video-Datei wird am Stück im Album verwaltet und per Icon erfährt der Anwender von der Szenenunterteilung



Weiter geht es mit der Zusammenstellung der Videoclips im Storyboard oder der Timeline. Natürlich lassen sich die Clips auch schneiden oder trimmen. Klick man mit der Maus einen Clip im Archiv an, so werden sofort Infos dazu angezeigt. Zieht man den Clip dann in das Storyboard oder die Timline, wechelt die Anzeige zu einem Optionsbereich für Clipoptimierung (Lautstärke, Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung und Geschwindigkeitseinstellung).


Bild: VIDEO-Intern

Die Timline verfügt über vier Spuren für den Clip mit O-Ton, eine Titel- und zwei zusätzliche Audioleisten.
Titel lassen sich nach zwei Stilarten (einfach und ausgefallen - insgesamt 85) auswählen und des weiteren gibt es zahlreiche zusätzlich Effekte. Der Ganze Vorgang wird übrigens für Einsteiger immer mit dezenten Anweisungen begleitet.



Im Texteditor selbst lassen sich dann noch weitere Einstellunngen zum Schriftzug vornehmen.



Als weitere Option präsentiert ShowBiz DVD 2 in 6 Gruppen über 330 Überblendungen, die einfach per Drag-and-Drop zwischen die Szenen gesetzt werden.


Im nächsten Register findet der Anwender in 6 Gruppen über 120 Effekte. Diese unterteilen sich in Filter, Ausrichtung, TV, Zuschneiden, Banner und Lustige Rahmen. Vor allem mit Banner und Rahmen lassen sich sehr schöne Effekte erzielen.

 

Nun lässt sich das fertige Video exportieren. Dabei gibt es die Optionen Disk (alle vorhanden Codecs), DV,  E-Mail und VHS. 

 

Im Falle der Ausgabe als Datei sind weitere Einstellungen möglich. 



Wählt der Anwender dagegen die dritte Schaltfläche "Erstellen" oberhalb des Optionsbereichs, so gibt ShowBiz die Möglichkeit, den Film auf Video-CD oder DVD mit oder ohne den entsprechenden Menüs auszugeben.



Das Hinzufügen von Video-Clips geschieht auch hier einfach per Drag-and-Drop. So zieht man einen Clip einfach aus dem Archiv in das Menü - fertig.



Als weitere Optionen stehen der Wechsel des Hintergrundes ....



... das Hinzufügen eines Schaltflächerahmens sowie die Layout-Auswahl ...



... die Bestimmung der Menü-Überschrift mit seinen Optionen ....



Das Setzen von Kapitelmarken und die damit verbundene Einbringung eines Untermenüs ...



... und zum Schluß der Funtkionstest bereit. Leider sieht die virtuelle Fernbedienung etwas abgeschnitten aus.



Nach ein paar Grund-Einstellungen ...



... geht es zum Brennvorgang.



Leider führt der letzte Punkt aus dem zu Beginn gezeigten Assistenten-Menü - CD-/DVD-Label erstellen - nur auf die Webseite von Arcsoft zum Angebot von LabelMaker (ca. 15 $).

FAZIT:
Das Programm ShowBiz DVD 2 hinterlässt einen guten Eindruck. Dank eines Assistenten und eingestreuten Erklärungen finden sich vor allem Einsteiger schnell zurecht. Der Funktionumfang ist groß und die mitgelieferten Effekte und Übergänge reichhaltig. Sehr gut gefallen hat die "Quick DVD"-Funktion um ohne Umwege schnell Aufnahmen auf Silberscheiben zu bannen. Leider ist die Software noch nicht auf die hochauflösenden Formate eingerichet. Schade!

Auf der Webseite von Arcsoft kann man noch Menütemplates nachkaufen.
http://www.arcsoft.com/products/showbiz/creative_content.asp

Eine Diskussion über die Software ist hier möglich:
http://forum.video-intern.com/index.php?page=Thread&threadID=117

Weitere Artikel:
Chip 6/2008 - Einzeltest Seite 116 - 2/5 Punkten
kann nur 4:3-Menüs für DVDs

 Copyright (c) 2011 VIDEO-Intern.com